Darmkrebs – Vorsorgeuntersuchung

Der Dickdarmkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Die in unserer Gesellschaft verbreitete ballaststoffarme und fettreiche Nahrung gilt heute neben genetischen Faktoren und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen als Hauptrisikofaktor für die Entwicklung eines bösartigen Dickdarmtumors. Eine frühzeitige Diagnosestellung (z.B. durch Screening auf verborgenes Blut im Stuhl und gezielte weiterführende Diagnostik oder eine Darmspiegelung) entscheidet wesentlich über Prognose und zukünftige Lebensqualität der Betroffenen.

Der immunologische Nachweis von Hämoglobin und Hämoglobin-Haptoglobin-Komplex im Stuhl ermöglicht es, Blutungsquellen im Darm mit hoher Empfindlichkeit aufzuspüren. Er ist den bekannten chemischen Nachweisverfahren für okkultes Blut (z.B. Haemoccult®) weit überlegen. Eine spezielle Diät vor Entnahme der Stuhlprobe ist nicht mehr erforderlich.

Die Untersuchung sollte ab dem 45. Lebensjahr mindestens alle 2 Jahre durchgeführt werden. Hierbei ist ein Probenpaar von einem Stuhlgang ausreichend.

So funktioniert es praktisch:
Sie erhalten 2 spezielle Stuhlröhrchen mit angebrachtem Löffel.
Damit können Sie 2 Proben aus dem gleichen Stuhlgang gewinnen und in der Praxis direkt abgeben.

Diese Leistung wird nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ, Stand 1.1.96) mit 20 EURO je Probenpaar abgerechnet.

Da wir wiederholt auf diese Untersuchung angesprochen wurden, haben wir uns  entschlossen, sie trotz des Preises mit in unser Angebot zur Vorsorge für Sie anzubieten.

 

© PandaMED Partnerschaft der Ärzte für Urologie & Gynäkologie in Wuppertal und Remscheid · hallo@pandamed.de · Impressum · Datenschutzerklärung