Kinderurologie

Die Kinderurologie ist eines unserer Spezialgebiete. Neben den konservativen Behandlungsmöglichkeiten bieten wir sowohl ambulante als auch stationäre Operationen (im HELIOS-Klinikum Wuppertal) an.

Die Kinderurologie beschäftigt sich zwar mit den gleichen Organsystemen wie bei Erwachsenen (Nieren, Nebennieren, Blase, Prostata und Samenblasen sowie Hoden, Nebenhoden und Penis), aber jede Altersklasse hat ihre eigenen, altersspezifischen Erkrankungen.

Kinderurologie bedeutet keineswegs Erwachsenenurologie mit kleinen Schnitten, vielmehr leiden einige Kinder im Laufe ihrer Entwicklung unter Störungen und Verzögerungen, die zu vielfältigen altersspezifischen Krankheitsbildern führen können. Manche müssen umgehend behandelt werden.  Der erfahrene Untersucher erkennt bei anderen Krankheitsbildern nur eine verzögerte Reifung, die alleine durch weitere Beobachtung ohne operativen Eingriff nachreift und sich schließlich vollkommen normalisiert. Wir sehen dies insbesondere bei einigen Nierenbecken- und Blasenerkrankungen. Demgegenüber müssen Hodenerkrankungen unbedingt zeitgerecht operiert werden, um Schäden an dem Reproduktionssystem zu verhindern. Kinderurologie bedeutet aber nicht nur operative Urologie, sondern auch konservative Behandlung von Harnwegsinfektionen, hormonelle Stimulationstherapien bei Reifestörungen urologischer Organsysteme und Biofeedback-Therapie bei Fehlfunktionen der Beckenbodenmuskulatur bzw. deren Nervenleitung.

Wir haben uns auf folgende Erkrankungen spezialisiert:

Einnässen (Enuresis)

Ab dem Kindergartenalter stellen viele Eltern ihre kleinen "Patienten" mit nächtlichem Einnässen vor. Mit wenigen nicht schmerzhaften Untersuchungen kann man in den meisten Fällen eine Erkrankung ausschließen, da es sich in aller Regel um einen verzögerten Reifungsprozess des Kindes handelt. Wir bieten neben der Diagnostik das gesamte Spektrum der Therapie (psychosoziale Betreuung, Klingelhose und Biofeedback-Therapien und die medikamentöse Therapie) an.

Phimose - Vorhautverengung

Im Neugeborenenalter ist die Phimose, also die Verengung der Vorhaut, normal. Im Laufe des weiteren Wachstums entsteht eine normal weite Vorhaut, die vollständig bis in die sogenannte Kranzfurche zurückziehbar sein sollte. In Fällen von Vorhautverengungen bieten wir ambulante Operationen mit verschiedenen Techniken an.

Harnwegsinfektion

Harnwegsinfektionen, insbesondere fieberhafte, bedürfen der näheren Untersuchung. Bei mehrfachen Harnwegsinfektionen ist immer eine urologische Abklärung angezeigt. Neben speziellen Urinuntersuchungen bieten wir u. a. kinderurologische Ultraschalluntersuchungen und Harnflußmessungen an.

Hodenhochstand

Sind ein oder beide Hoden nach der Geburt nicht im Hodensack tastbar, so wird dies als Hodenhochstand bezeichnet. Ein später vorhandener Hodenhochstand kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen (Unfruchtbarkeit und erhöhtes Entartungsrisiko des Hodens), sodass eine hormonelle und/oder operative Therapie, die wir unseren Patienten ebenfalls anbieten, erfolgen sollte.

© PandaMED Partnerschaft der Ärzte für Urologie & Gynäkologie in Wuppertal und Remscheid · hallo@pandamed.de · Impressum · Datenschutzerklärung