Röntgenuntersuchungen

Wir führen alle gängigen urologischen Röntgenuntersuchen in Eigenregie durch. Aus Qualitätsgründen nutzen wir die strahlungsarmen, radiologischen Möglichkeiten niedergelassener Radiologen an deren Standorten. Hier werden die Röntgenaufnahmen inkl. spezieller Untersuchungstechniken (z.B. Durchleuchtung) auf höchstem Qualitätsniveau durchgeführt.

Es werden folgende Untersuchungen durchgeführt:

Leeraufnahmen

Röntgenuntersuchung des Harntraktes ohne Kontrastmittel

Ausscheidungsurographie (i.v.-Pyelographie)

Routinemäßige Röntgenuntersuchung des Harntraktes mit Kontrastmittel. Dabei wird über eine Kurzinfusion Kontrastmittel über einen venösen Zugang eingebracht und dessen Ausscheidung über die Nieren, Harnleiter und Blase verfolgt.

Zystogramme und Miktionszysturethrographien

Röntgenuntersuchungen der Harnblase mit Kontrastmittel. Hier wird (interventionell) über einen Harnblasenkatheter Kontrastmittel in die Blase eingefüllt und die Ausscheidung beim Wasserlassen bzw. der Rückfluss des Kontrastmittels über die Harnleiter zur Niere verfolgt. Im Rahmen der Harn-Inkontinenzdiagnostik sind auch Röntgenaufnahmen beispielsweise bei Miktion möglich (z.B. Miktions-Zyst-Urethrogramm).

Urethrographien

Untersuchung der Harnröhre mit Kontrastmittel, das in die Harnröhre eingebracht wird, um eine Verengung der Harnröhre zu diagnostizieren.

Cavernosographien

Untersuchung des Schwellkörpers mittels Kontrastmittel.
Hier wird nach Punktion Kontrastmittel in den Penisschwellkörper eingespritzt. Die Untersuchung dient dazu die Intaktheit der Schwellkörper für die Erlangung einer normalen Erektion abzuklären.

Retrograde Pyelographie

Darstellung des Harnleiters und Nierenbeckens durch Einbringung eines Kontrastmittels von der Blase aus über einen dünnen Katheter direkt in den Harnleiter zur Abklärung spezieller Fragestellungen.

 

© PandaMED Partnerschaft der Ärzte für Urologie & Gynäkologie in Wuppertal und Remscheid · hallo@pandamed.de · Impressum · Datenschutzerklärung