Zuckertest für Schwangere was ist das?

Etwa 3 – 5 % aller Schwangeren entwickeln eine Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), da bei entsprechender Veranlagung die Schwangerschaft eine Entstehung der Zuckerkrankheit begünstigt.
 Mutter und Kind sind gefährdet, wenn die Krankheit unentdeckt bleibt.

Die Kinder haben ein höheres Risiko für Fehlbildungen, nach der Geburt häufig Stoffwechselstörungen oder Atemprobleme.
 Außerdem können die Kinder zu groß werden, was für Mutter und Kind eine Gefährdung bedeuten kann. Die Mütter müssen in der Schwangerschaft häufiger mit Harnwegs- oder Nierenbeckenentzündungen, einem Schwangerschafts-Bluthochdruck und einem Kaiserschnitt rechnen.

Meist ist nach der mütterliche Zuckerstoffwechsel nach der Entbindung wieder normal. Bisher wurde nur etwa jeder 10. Fall dieser Zuckerkrankheit erkannt und behandelt. Die Deutsche Diabetesgesellschaft empfiehlt eine generelle Untersuchung aller Schwangeren in der 24. bis 28. Schwangerschaftswoche.
 Wir halten diesen Test für sehr sinnvoll und führen ihn auf Wunsch in unserer Praxis durch.

Ablauf des Testes:

Sie erhalten ein Glas mit 50 g Glucose, das in 5 Minuten getrunken werden soll.
Der Test ist unabhängig von der Tageszeit und einer vorherigen Nahrungsaufnahme.
Eine Stunde danach wird Ihnen Blut bei uns abgenommen und der Blutzuckerwert bestimmt. Im Falle eines auffälligen Ergebnisses werden Zusatzuntersuchungen durchgeführt. Diese Untersuchung gehört seit März 2012 mit zur normalen Schwangerschaftsvorsorge und die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Wenn Sie noch Fragen haben oder den Test durchführen lassen möchten, sprechen Sie uns bitte an. Dr. med. Jochen Langwasser vom Uro-Gyn-Zentrum Wuppertal - Wall

© PandaMED Partnerschaft der Ärzte für Urologie & Gynäkologie in Wuppertal und Remscheid · Impressum · Datenschutzerklärung